Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie

SYSTEMISCHE KINDER-UND JUGENDLICHENTHERAPIE

Mit der Weiterbildung in „Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie“ sind alle psychosozialen Berufsgruppen angesprochen, die in unterschiedlichen Institutionen mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und systemisches Denken und Handeln in der Kinder- und Jugendarbeit umsetzen möchten.

Bei der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, greifen individuelle und soziale Bedingungen in einer komplexen Wechselwirkung ineinander. Kinder und Jugendliche haben, weniger als Erwachsene, die Möglichkeit, ihr System zu verlassen oder aktiv zu verändern. Daher ist eine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auch immer eine Arbeit mit deren Umfeld. Für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen bedeutet dies, nicht nur die alters- und entwicklungsbedingten Besonderheiten in die therapeutische Arbeit einfließen zu lassen, sondern auch den aktiven Beitrag zu würdigen, den Kinder und Jugendliche zur Aufrechterhaltung oder Weiterentwicklung ihres Familiensystems leisten.

Darüber hinaus gilt als besondere Herausforderung, Kinder und Jugendliche aktiv in das System mit einzubeziehen. Alters- und entwicklungsgerechte Kommunikationsformen und Methoden zu nutzen um einerseits Zugang zu finden und andererseits Kooperation zu ermöglichen.

Dazu braucht es ein spezielles Methoden- und Interventionsinventar, sowie spezifisches Wissen über die Zielgruppe: Das Curriculum beinhaltet Kenntnisse anthropologischer und entwicklungspsychologischer Besonderheiten der verschiedenen Altersstufen und Erfahrungen mit entwicklungspathologischen Zuschreibungen. Ergebnisse der Hirnforschung und der Bindungsforschung werden diskutiert. Die Bedeutung von Traumata und deren Bewältigungsstrategien für die kindliche und familiäre Entwicklung werden unter der Mehrgenerationenperspektive in den Blick genommen. Medizinisch-psychologische Diagnosen und die daraus folgenden therapeutischen Interventionen werden in ihren Auswirkungen auf das familiäre System und auf erweiterte Systeme problematisiert. Unterschiedliche Settings, therapeutische Interventionen, Testdiagnostik, entsprechenden Methoden und Materialien werden vorgestellt. Rechtliche Aspekte und Grundlagen des Kinderschutzes werden thematisiert.

 

Die Weiterbildung vermittelt Wissen und Basiskompetenzen im Bereich Systemtheorie, Selbstexploration, Therapie- und Beratungsmodelle, Praxis, Methoden. Im Wechsel von Input und Output findet ein regelmäßiger Theorie-Praxis-Transfer statt. Anwendungsmöglichkeiten und Wirkungsbereiche werden durch Übungen und Selbsterfahrung erschlossen.
Jedes Wochenende beinhaltet in unterschiedlicher Ausprägung Selbsterfahrungs- und Selbstreflexionsanteile. 

Die Inhalte werden methodisch/didaktisch in Form von Rollenspielen, Biografiearbeit, Literaturarbeit, Beratungsübungen, Aufstellungen usw. geübt und erprobt.

Das Kennenlernen verschiedener therapeutischer Settings und das Üben entsprechender Methoden in therapeutischen Kontexten gestaltet sich in unterschiedlichen Konstellationen: Plenum, Beratungsgruppen (Berater, Klient, Beobachter), Kleingruppen, Zweiergruppen. Video- und Tonaufnahmen sind vorgesehen. Teilnehmerwünsche sind willkommen.

 

Unser Lehr-Team ist multiprofessionell und erfahren in der Lehre. Alle Lehrenden können jahrelange Berufspraxis in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vorweisen.

Zugangsvoraussetzungen:

Systemische BeraterIn (DGSF) oder mindesten 300 UE Systemische Unterrichtseinheiten

Anwendungsfeld im Bereich Kinder und oder Jugendliche


Termine und Anmeldung

Starttermin für:

Essen: 12.04.2019

Der Lehrplan erscheint in Kürze

Anmeldung: klicken sie hier

oder vereinbaren Sie direkt ein unverbindliches Informationsgespräch (Tel.: 0201.8777374)


 

Weiterbildungsrahmen , Kosten, Finanzierung:

Es gilt folgender Rahmen:

10 Seminarwochenenden                      

200 Ustd Theorien und Methoden

2 Supervisionswochenenden                   

20 Ustd Supervision

Peergruppenarbeit: 50 Ustd Peergruppen

Beratungspraxis: 50 Ustd Sitzungsprotokolle

insgesamt: 320 Ustd

Beispiel Essen
Kursnummer: SKJT_04_19_Essen
Start: 12.04.2019
Dauer: 1 Jahre
Unterricht:
Fr. 18.00-21.00Uhr, Sa. 9.00 - 18.15 Uhr, So. 9.00 - 14.00 Uhr
Gesamtkosten: 2400,00 € ohne Fachliteratur, Unterkunft u. Verpflegung,
12 Raten à 200,00 €
Kursort:
Essen
Abschluss:
Zertifikat (ISIT)
TeilnehmerInnenzahl: Min. 8/Max. 12

Der Bildungsscheck (NRW) und andere Förderinstrumente können gegebenenfalls angerechnet werden.