Systemisch-Integrative Sozialtherapie

SYSTEMISCH - INTEGRATIVE SOZIALTHERAPIE (DFS e.V.)

Zertifizierte Weiterbildung nach der AZAV

ESSEN – HANNOVER – HAMBURG

Einführung

Die Anzahl von Menschen, die sich in schwierigen Lebenssituationen befinden, ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, da das Ausmaß sozialer Spannungsfelder immer weiter steigt. Daher wird der Bedarf an sozialtherapeutisch ausgebildeten Menschen in Zukunft steigen.

Ihre Arbeit umfasst die verschiedensten gesellschaftlichen Gruppierungen, wie zum Beispiel Jugendliche, Familien, Eltern, Menschen mit Handycaps, Migranten, ältere Menschen oder Strafgefangene, Menschen mit psychischen Störungen…. Ein Arbeitsbereich mit einer großen Bandbreite an Möglichkeiten und Aufgaben.

Als Sozialtherapeut begleiten und unterstützen sie lösungs- und ressourcenorientiert Menschen in Krisen. Ein zentraler Bestandteil der sozialtherapeutischen Begleitung ist die beziehungsgestaltende Kraft zwischen KlientIn und BegelterIn.

Systemisch-integrative SozialtherapeutInnen gehen von der Selbständigkeit des Klienten aus und betrachten ihn als "Experten in eigener Sache". Eine Haltung, welche die Autonomie des Klienten bewahrt, geprägt von Akzeptanz, Einfühlungsvermögen, Unvoreingenommenheit und Wertschätzung. Ausgehend von der Annahme, dass jeder Mensch eigene Lösungen entwickeln kann, arbeiten wir mit den vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen des Ratsuchenden.Sozialtherapie orientiert sich am Anliegen und an den Wünschen des Klienten. Im Dialog werden Bedingungen gesucht, unter denen der Klient möglichst eigenverantwortlich und selbstorganisiert zu seinen Lösungen und Zielen gelangt.

In der Ausbildung lernen die TeilnehmerInnen verschiedene systemische und psychodramatische Modelle in Theorie und Praxis kennen und erhalten eine grundlegende Qualifikation und solides Handwerkszeug für gutes und befriedigendes beraterisches/sozialtherapeutisches Arbeiten.

Als Sozialtherapeut können Sie sowohl in Beratungsstellen oder Institutionen tätig werden. Vielfach sind Sozialtherapeuten auch für soziale Einrichtungen tätig.

Nach Ihrer Weiterbildung haben Sie die Möglichkeit, unsere Aufbaumodule anzuschließen. Damit können Sie sich noch besser auf Ihren bevorzugten Einsatzbereich vorbereiten und Ihr Einsatzspektrum erweitern.  

Die AbsolventInnen erhalten ein Abschlusszertifikat. Die Ausbildung kann zusätzlich vom DFS zertifiziert werden.
Für ausführliche Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Zentrale in Essen!

 

Zielgruppe und Voraussetzungen

Unser Angebot richtet sich an AkademikerInnen aus dem sozialen Bereich wie z.B. Dipl.-PsychologInnen, Diplom-SozialpädagogInnen, LehrerInnen, Master, Bachelor,… sowie an Menschen mit Berufsabschlüssen aus dem sozialen Bereich wie z.B.: ErzieherInnen, Berufsgruppen der Kranken- und Altenpflege, ErgotherapeuInnen,….

Zugangsvoraussetzung:

Hochschulabschluss (Bachelor-, Master und Staatsexamensabschlüsse aller Universitäten, Fachhochschulen und dualer Hochschulen) und psychosoziale Praxiserfahrung

oder
ein qualifizierter Berufsabschluss im psychosozialen Bereich

oder
ein qualifizierter Berufsabschluss und mind. 3-jährige Berufstätigkeit im psychosozialen oder beraterischen Feld

Ausnahmeregelungen werden nach Prüfung entschieden.

Ziele der Weiterbildung:

  • Kennenlernen und erproben der Grundlagen unterschiedlicher systemischer Modelle und des Psychodramas in Theorie und Praxis.
  • Aneignung eines anwendungsorientierten und integrativen Konzeptes für die beraterisch-therapeutische Arbeit mit Familien, Paaren, Einzelnen und Gruppen in unterschiedlichen psychosozialen Praxisfeldern.
  • Finden eines individuellen therapeutischen Stils auf der Basis vielfältiger Kenntnisse und Erfahrungen.
  • Erhöhung der Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt.

 


 

 

 

 

 

Termine und Anmeldung

Die Starttermine für:

Hamburg: 17.07.2017 (Hat begonnen. Quereinstieg ist noch bis 07.08.17 möglich!)

Essen: 31.07.2017

Hannover: 28.08.2017


Anmeldung:
klicken sie hier

oder vereinbaren Sie direkt ein unverbindliches Informationsgespräch (Tel.: 0201.8777374)

Weiterbildungsrahmen , Kosten, Finanzierung:

Folgender Rahmen gilt für alle Standorte:

Beispiel Hannover
Kursnummer: SIS_10_06_Hannover
Start: 0X.XX.200X
Maßnahme-Nr. 237/0271/2010
Dauer: 6 Monate
Unterrichtsstd.:
ca. 1008 (Mo.-Fr. von 9:00 - 16:00 Uhr)
Kursgebühr: ca. 7.300,00 €
(Ratenzahlung oder Förderung durch die Agentur für Arbeit und Jobcenter möglich)
Kursort:
30167 Hannover, Schaufelder Str. 11 (Im Werkhof)
Förderung nach § 85 SGB II/III
Abschluss:
Zertifikat (DFS e.V.)
TeilnehmerInnenzahl:
Min. 10/Max. 14


Unsere Vollzeitweiterbildung ist nach der AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) durch die CERTQUA in Bonn als Fachkundige Stelle bundesweit zertifiziert worden und zeichnet sich durch eine sehr hohe Quote der Arbeitsaufnahmen aus (Bundesweiter Durchschnitt ca. 70%!).

Ihr Wohnort ist nicht dabei? Für die Zeit der Weiterbildung zahlt die Arbeitsagentur einen Mietkostenzuschuß für eine Wohnung am Weiterbildungsort in Höhe von bis zu 345,00 € sowie Fahrtkosten für zwischenzeitliche Heimreisen!

Institutszertifikat

Abschluss-DFS: siehe DFS Richtlinien