das institut
 
SYSTEMISCH - INTEGRATIVE SOZIALTHERAPIE (DFS E.V.)





Zertifizierte Weiterbildung nach der AZAV

Die Starttermine für:

Hannover:  29. August 2016 Maßnahmenummer 237/446/16 (Quereinstieg noch bis zum 19.09.16 möglich)
Essen:        14. November 2016 Maßnahmenummer n.n.
Hamburg:   28. November 2016 Maßnahmenummer n.n.

Systemische FamilientherapieSystemisch-Integrative Sozialtherapie

Ziele

Umfassende Qualifikation und das Erlernen von solidem Handwerkszeug für eine kompetente Arbeit in sozialtherapeutischen und beraterischen Praxisfeldern.

•    Kennenlernen und erproben der Grundlagen unterschiedlicher systemischer Modelle und des Psychodramas in Theorie und Praxis.
•    Aneignung eines anwendungsorientierten und integrativen Konzeptes für die beraterisch-therapeutische Arbeit mit Familien, Paaren,
     Einzelnen und Gruppen in unterschiedlichen psychosozialen Praxisfeldern.
•    Finden eines individuellen therapeutischen Stils auf der Basis vielfältiger Kenntnisse und Erfahrungen.
•    Erhöhung der Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt.





I
nhalte

ln dieser Vollzeitweiterbildung werden theoretische und praktische Grundlagen systemischen und psychodramatischen Denkens und Handelns vermittelt.

•    Sozialtherapeutische Basisfertigkeiten, lnterventionstechniken und -methoden werden in unterschiedlichen Settings geschult und trainiert.

•    Methoden und Techniken, die in Einzel-, Paar- und Familienberatung,  in helfender Begleitung, allgemeiner Weiterbildung und Gruppenarbeit ihre Anwendung finden
     z.B. Arbeit mit dem Systembrett, Genogrammarbeit, lösungsfokussierte Gesprächsführung, Soziales Atom, Soziometrie und Gruppendynamik, schulenübergreifende
     abbildende Methoden.

•    Selbsterfahrung im Kontext von Ursprungsfamilie und aktueller Lebenssituation ermöglichen und vertiefen einen erlebnis- und praxisorientierten Zugang zu Theorie
     und beraterisch-therapeutischer Arbeit.

•    Kreative und körperorientierte Ansätze und Methoden sind in die Weiterbildung integriert und erweitern die therapeutischen Kompetenzen der Teilnehmerlnnen.
                           
•    Laufende Reflexion der Berufsrolle und Methodensupervision ergänzen das Programm.

•    Das begleitende Berufscoaching der Weiterbildung und Supervisionen über das Ausbildungsende hinaus unterstützen die Teilnehmenden bei der Reintegration in
     den Arbeitsmarkt.


Lehr- und Lernmethoden
Systemisch orientierte psychodramatische und familientherapeutische Methoden führen in ihrer Synthese zu einer fundierten SozialtherapeutInnen-Ausbildung.

•    Praxis- und erlebnisorientierte Ansätze zur Vermittlung der Lerninhalte
•    Vermittlung theoretischer Grundlagen u. a. durch visuellen und auditiven Input
•    Verknüpfung verschiedener therapeutischer Methoden entsprechen einer in sich logischen Phasenstruktur von Selbsterfahrungselementen und Praxistraining
•    Arbeit in Kleingruppen mit enger individueller Begleitung
•    Berufscoaching zur Unterstützung der Reintegration der Teilnehmenden in den Arbeitsmarkt


Eine anwendungsorientierte und integrative Vollzeitweiterbildung für systemische Therapie und Beratung für die Arbeit mit Familien und Paaren, Einzelnen und Gruppen in unterschiedlichen psycho-sozialen Praxisfeldern.
In der Ausbildung lernen die TeilnehmerInnen verschiedene systemische und psychodramatische Modelle in Theorie und Praxis kennen und erhalten eine grundlegende Qualifikation und solides Handwerkszeug für gutes und befriedigendes beraterisches/sozialtherapeutisches Arbeiten. Die AbsolventInnen erhalten ein Abschlusszertifikat. Die Ausbildung kann zusätzlich vom DFS zertifiziert werden.
Für ausführliche Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Zentrale in Essen!

Folgender Rahmen gilt für alle Standorte:
Beispiel Hannover
Kursnummer: SIS_10_06_Hannover
Start: 0X.XX.200X
Maßnahme-Nr. 237/0271/2010
Dauer: 6 Monate
Unterrichtsstd.:
ca. 1008 (Mo.-Fr. von 9:00 - 16:00 Uhr)
Kursgebühr:
ca. 7.300,00 € (Ratenzahlung oder Förderung durch die Agentur für Arbeit und Jobcenter möglich)
Anmeldung:
auf unserer "Kontaktseite" oder vereinbaren Sie direkt ein unverbindliches Informationsgespräch (Tel.: 0201/8777374)
Kursort:
30167 Hannover, Schaufelder Str. 11 (Im Werkhof)
Förderung nach § 85 SGB II/III
Abschluss:
Zertifikat (DFS e.V.)
TeilnehmerInnenzahl: Min. 10/Max. 14

Musterlehrplan als PDF



Die jeweiligen Maßnahmenummern finden Sie auf der Startseite unter der Rubrik Aktuelles

Die Kosten und die Unterrichtsstunden stehen noch nicht endgültig fest, werden aber im Bereich des vorgenannten Beispiels der Weiterbildungsgänge liegen.

AGBs für Vollzeit-Weiterbildungen als PDF Stand 02-2012